Anzeigen



› Aktuelles  

Germanpipe Naturbahn Weltcup machte in Umhausen Station.

13.01.2008:
Aufgrund der negativen Wettervorhersage wurden die Naturbahnbewerbe am Samstag den 12. Jänner auf Nachmittag vorverlegt.

Der Damen und Doppelsitzerbewerb wurde ja bereits mittags entschieden. Mit beginn des ersten Laufes begann es dann tatsächlich im Ötztal zu regnen und im zweiten auf dann stark zu schneien. Herzschlagfinale und Hundertstelkrimi im Doppelsitzer, in allen Disziplinen gab es Podestplätze.

Mit toller Leistung bereits im Vorfeld konnten sich das im Herbst neu formierte Doppelpaar Rupert Brüggler aus dem Salzburger Pongau und Tobias Angerer aus Stumm im Zillertal für die Nationalmannschaft qualifizieren. Die Juniorenmeister 2008 haben den Abgang des Starensembles Reinhard Beer und Herbert Kögl mehr als vergessen gemacht. Es ist eine Freude den beiden 17 Jährigen zuzusehen. Sie fahren eine tolle Linie, stilistisch hervorragend, sind auch die Trainer von den beiden angetan. Nachdem die beiden im ersten Lauf an sechster Stelle lagen gab es noch eine Rangverbesserung im zweiten Heat und belegten im Endklassement Rang fünf. Ebenfalls verbessert haben sich von vier auf drei Christian Schatz und Gerhard Mühlbacher (Ktn/Sbg) . Der Sieg ging an die Italiener Pigneter/Clara die nun bereits zum zweiten mal in Folge auf dem obersten Podest standen.


Aber auch bei den Damen gab es Platz zwei und fünf für die Österreicherinnen. Während Melanie Batkowski mit einen Gesamtrückstand von vier Zehntel Sekunden auf die Russin Ekatherina Lavrentjeva zweite wurde, belegte die Niederösterreicherin Marlies Wagner mit einem Rückstand von knapp über einer Sekunde auf die Siegerin Platz fünf. Für die 19 Jährige Melli Batkowski die Tags zuvor, anstatt bei der Eröffnung in Umhausen anwesend auf dem Maturaball war, gibt es jedenfalls am nächsten Wochenende wieder die Chance beim Heimrennen zum ersten Sieg. Der in Hüttau abgesagte 3. Weltcupbewerb geht nun ebenfalls in Umhausen über die Bühne.

Im Herrenbewerb nutzten im ersten Durchgang die beiden Newcomer im ÖRV Team Tomas Schopf (Stmk) und Thomas Kammerlander (Tirol) die Gunst der Stunde und konnten mit Ihren niedrigen Startnummern 3 und 5 noch bei relativ trockenen Bedingungen die schwierige Grantaustrecke in Angriff nehmen. Da die beiden im ersten Weltcup nicht dabei waren hatten sie die niedrigen Nummern zugelost bekommen. Fast Chancenlos bei immer stärker werdenden Regen waren dann die anderen ÖRV Rodler Gerald Kammerlander und Gernot Schwab aber auch die Batkowski Brothers. Lediglich der Italienische Überflieger Patrik Pigneter schaffte es mit seiner hohen Startnummer 37, also letzter des Starterfeldes doch noch an die Spitze.

Damit gab es einen äußerst spannenden Finallauf in Umhausen bei widrigsten Verhältnissen. Hier wiederum kam der Südtiroler Martin Psenner mit den schwierigen Bedingungen am besten zurecht und konnte noch von Platz vier aus den Weltcupleader, seinen Landsmann Patrik Pigneter um ganze 5 Hundertstel abfangen. Aber auch Gerald Kammerlander der von Platz sechs im ersten Heat aus in den Finallauf ging schaffte mit einen entfesselten zweiten Lauf noch den Sprung aufs Stockerl. Zum zweiten mal in seiner Karriere übrigens. Mit Platz drei konnte er seinen Bruder Thomas noch auf den vierten Rang verdrängen. Aber auch Gernot Schwab der drittbeste Zeit im zweiten Lauf erreichte belegte im Endklassement dann den 5. Rang. Mit Platz acht und neun belegten dann die Batkowski Brothers noch die weiteren ÖRV Plazierungen unter den ersten zehn. Damit war es ein souveräner ÖRV Mannschaftserfolg. Leider diesmal ohne Sieg...

Die Neuauflage gibt es wie gesagt schon am kommenden Wochenende in Umhausen da ja Flachau abgesagt werden mußte.

In zwei Wochen geht es dann nach Krynica in Polen zum nächsten Weltcup in Osteuropa.

Fotos und Ergebnisse





Copyright by Wagner ÖRV Pressestelle
A-2650 PAYERBACH
Schulgasse 4
Tel. 0650/4546146
Fax 02666/53812
e-Mail: presse.naturbahn@drei.at
www.rodel-austria.at

Anzeigen



weitere Infos: