Anzeigen



› Aktuelles  

Über 100 Sportler aus 6 Nationen beteiligten sich bei den Rennen zum Austrian Rollenrodelcup 2008.

12.10.2008
Über 100 Sportler aus 6 Nationen beteiligten sich bei den Rennen zum Austrian Rollenrodelcup 2008. Beim Finalrennen in Neukirchen am Großvenediger gab es einige Überraschungen. Der Pinzgauer Kunstbahnrodler Mario Schernthaner gewinnt beim Finale das Heimrennen mit zwei Bestzeiten. Michi Scheikl der Seriensieger der letzten Rennen erreichte diesmal nur Rang sechs, wird aber Gesamtsieger 2008

Bereits am Samstag am 11. Oktober ging der Doppelsitzerbewerb über die Bühne. Voran waren wieder die Steirischen Gespanne. Zum ersten mal allerdings gab es durch Thomas Schopf und Partnerin Christina Götschl einen überraschenden Sieg für dieses Duo. Eine der längsten Rennstrecken des Sommercups, schnell und technisch schwierig, so beschreibt der 20 Jährige Obdacher Thomas Schopf die Strecke, die Ihm seinen ersten Sieg im Doppel bescherte. Wenngleich der Vorsprung der minimalste war. Eine Hundertstel Sekunde betrug der Vorsprung am ende. Mit dem zweiten Platz durch den Kindberger Michi Scheikl und seiner Partnerin Tina Unterberger sicherten sich dieses Gespann allerdings überlegen den Gesamtsieg in der Cup Gesamtwertung. Auf Platz drei ein weiteres Gespann aus der Steiermark, Christian und Andreas Schopf die gerademal um sechs Hundertstel vor den beiden Niederösterreichern Christoph und Daniel Wagner blieben.

Im Herren Einsitzer gab es eine Überraschung die dann aber doch keine war. Der 19 Jährige Kunstbahnrodler Mario Schernthaner, soeben vom Trainingslager der Kunstbahnrodler aus Lillehammer zurückgekehrt, dominierte sein Heimrennen am Taubenstein in Neukirchen am Großvenediger. Der Seriensieger der letzten Rennen, Michael Scheikl aus Kindberg mußte sich diesmal geschlagen geben und kam über den sechsten Gesamtrang beim Finalrennen nicht hinaus. Auf der superschnellen Strecke in Neukirchen landeten hinter dem Salzburger Lokalmatador der Steirer Thomas Schopf auf Rang zwei und Philipp Wagner aus Niederösterreich auf Rang drei. Die Gesamtwertung holt sich dennoch der Steirer Michael Scheikl vor Philipp Wagner (NÖ) und Thomas Schopf (Stmk)

Im Damen Einsitzer wo die Entscheidung um den Gesamtsieg vor dem Finale noch völlig offen war konnte sich dann doch die Tirolerin Anna Braun mit einen eindrucksvollen Sieg zurückmelden. Marlies Wagner landet im Pinzgau auf Rang zwei vor der überraschend stark fahrenden 18 Jährigen Steirerin Manuela Mayer die dritte wurde. Die Jenbacherin Anna Braun wurde damit wie im Vorjahr wieder Gesamtsiegerin, vor der Steirerin Christina Götschl und Marlies Wagner aus Niederösterreich.

Die Jugendklassen gingen an die Geschwister Stadler Stefan und Vanessa aus Kufstein. Den Gesamtsieg im Seniorenbewerb holt sich der Slowene Bostjan Vizjak.

Schopf Thomas Schopf Thomas mit starkem Finale
Mayer Manuela Mayer Manuela mit toller Leistung beim Finale
Schernthaner Mario Schernthaner Mario - Lokalmatador mit souveräner Leistung
Vanessa Stadler Vanessa Stadler gewann Jugendkategorie
Schopf-Götschl Schopf-Götschl gewinnen Finalrennen
Wagner Philipp Wagner-Philipp beim Finale in Aktion
Anna Braun Anna Braun - Siegerin im Austrian Sommercup
Dominik, Marlies und Philipp Wagner Dominik, Marlies und Philipp Wagner erfolgreich
Ergebnisse:
Rennen Gesamtergebnisliste nach Sortiergruppen
Cup Ergebnisliste nach Sortiergruppen

Copyright by Wagner ÖRV Pressestelle
A-2650 PAYERBACH
Schulgasse 4
Tel. 0650/4546146
Fax 02666/53812
e-Mail: presse.naturbahn@drei.at
www.rodel-austria.at

Anzeigen



weitere Infos: