Anzeigen



› Aktuelles  

Geschwindigkeitsrekord durch Manuel Pfister in Vancouver

16.11.2008
VANCOUVER. Der junge Österreicher Manuel Pfister ist seit heute Geschwindigkeits- Rekordhalter im Kunstbahnrodeln: Bei den letzten Trainingsfahrten in der Highspeed Rodelbahn für die Olympischen Winterspiele 2010 in Vancouver raste der 20 jährige Zillertaler mit 148,83 km/h durch die Geschwindigkeitsmessung und verfehlte damit die 150er Schallmauer nur ganz knapp.

Sportkoordinator Robert Manzenreiter: "So eine hohe Geschwindigkeit wurde an einer offiziellen Messstelle beim Rodeln noch nie registriert - ob das nun Weltrekord ist steht noch nicht ganz fest, da Manuel Pfister diesen Top-Speed im Rahmen eines Trainingslehrganges erzielt hat." Insgesamt fällt die Bilanz durch Manzenreiter gemischt aus, was die nun beendete Trainingswoche in Whistler Mountain betrifft: "Neben den Deutschen sind wir sicherlich am besten mit der bereits als Rodel- Streif bezeichneten Eisröhre zurechtgekommen, der junge Wolfgang Kindl und Martin Abentung haben die insgesamt zweit- und drittschnellsten Laufzeiten der gesamten Trainingswoche hingelegt, nur David Möller aus Deutschland war schneller. Auch mit unseren Damen und Doppelsitzern, hier allen voran die Linger-Brüder, war ich sehr zufrieden. Man muss diese Bahn jedoch schon als grenzwertig in der Kombination Hochgeschwindigkeit mit technisch hohem Anspruch bezeichnen."

Problematisch sieht Manzenreiter die Risken, welche für die Rodler bei diesen extremen Geschwindigkeiten entstehen: "Fast alle Spitzenrodler hatten in dieser Woche zumindest einen Sturz, einige davon waren fürchterlich anzusehen. Auch Daniel Pfister hat´s einmal wild zerrissen, Gott sei Dank ist keinem Athleten Schlimmeres passiert. An einigen Stellen sind sicherlich noch bauliche Nachbesserungen notwendig, momentan besteht durchaus die Gefahr, dass einmal ein Sportler oder eine Rodel aus der Bahn fliegt." In den nächsten Tagen wird sich die ÖRV- Truppe unter Cheftrainer Rene´ Friedl auf den Weltcup- Auftakt am 29. und 30.November auf der Heimbahn in Igls vorbereiten. "Zeit ist es, dass nun die Rennsaison beginnt - dann wissen wir genau wo wir heuer wirklich stehen," so Rene´ Friedl abschließend.

Manuel Pfister Manuel Pfister - mit 148,83 km/h durch die Geschwindigkeitsmessung (Foto: ÖRV/Schweiger)
Ing. Christoph Schweiger
Generalsekretär
Stadionstraße 1
A-6020 Innsbruck
www.rodel-austria.at


Anzeigen



weitere Infos: