Anzeigen



› Aktuelles  

Naturbahnrodel Weltcup
startet am 3. und 4. Jänner in Südtirol

30.12.2006:
Rodler starten verspätet in die neue Weltcupsaison,
Bedingt durch das warme Wetter vor Weihnachten musste der erste Bewerb des Naturbahn Weltcups auf 3. und 4. Jänner 2007 verschoben werden.


Dennoch trainierte das ÖRV Naturbahnteam in Italien vor Weihnachten, und es gab es auch drei Ausscheidungen bzw. interne Qualifikationsrennen. In Laces/Latsch in Südtirol startet ja der Naturbahnrodel Weltcup am 3. und 4. Jänner. Diese Rennen finden als Nightraces bei Flutlicht statt.

Bei den Damen haben ja die beiden Tirolerinnen Sandra Mariner und Sabine Kogler Ihre Karriere beendet, somit stehen erstmals zwei Niederösterreicherinnen im ÖRV Damen Team. Hinter der regierenden Staatsmeisterin Marlies Wagner (NÖ) qualifizierte sich nun auch eine zweite NÖ Rodlerin, die Waldviertlerin Kathrin Mladek für das vierköpfige ÖRV Damenteam. Während Marlies Wagner nach der Tiroler Fixstarterin Batkowski schnellste in der Abschlußquali war, konnte sich in deren Windschatten die 18 Jährige Waldviertlerin Kathrin Mladek erstmals für das Damen Weltcupteam Qualifizieren. Damit sind erstmals zwei der vier Damenplätze von NÖ Rodlerinnen besetzt. Tina Unterberger aus Oberösterreich komplettiert das Damenteam.

Nicht mit von der Partie beim Weltcupauftakt ist der Shooting Star des vorjährigen Naturbahn Weltcups, Philipp Wagner (NÖ). im Herrenbewerb wird der 21 Jährige Niederösterreicher, der im Vorjahr mit zwei Podestplätzen im Weltcup als Gesamt sechster zweitbester Österreicher im Weltcup war, fehlen. Er kann aus beruflichen Gründen seine Karriere nicht mehr im vollen Ausmaß fortsetzen und wird daher heuer nicht im Nationalteam starten. Seinen Platz nimmt der 17 Jährige Thomas Kammerlander, Bruder des langjährigen Kaderfahrers Gerald Kammerlander ein. Alles andere bleibt praktisch unverändert. Der 41 Jährige Gerhard Pilz (OÖ) schaffte es ebenfalls nach seiner Verletztung im Vorjahr nochmals in die Mannschaft zu kommen. Es wird aber definitiv seine letzte Saison sein. Neben den beiden Batkowski Brüdern Robert und Florian steht noch Gernot Schwab als stärkster Sportler des ÖRV wieder ganz vorne. Er war praktisch in allen Qualifikationen schnellster und zählt heuer zum engsten Kreis der Favoriten um den Sieg im Gesamtweltcup.

Im Bereich der Doppelsitzer bleiben die drei Stammpaarungen zum Vorjahr unverändert. Schatz/Mühlbacher (Ktn/Sbg) Beer/Kögl (OÖ/Tirol) und Schopf/Schopf (Stmk) sind die Mannschaften im Doppelsitzer die sich ab kommendenMittwoch beim Weltcup in Latsch vor allemm gegen die starken Russischen und Polnischen Gespanne duellieren werden.

Während sich viele andere Rodler bei einem Training in Obdach auf die am kommenden Wochenende (6. und 7. Jänner) stattfindenden Österreichischen Meistarschaften vorbereiteten, werden die regierenden Staatsmeister Marlies Wagner, Gernot Schwab und Schatz-Mühlbacher am 3. und 4. Jänner beim Weltcupauftakt im Südtiroler Latsch im Vinschgau starten.

Aber auch gleich einen Tag nach dem Weltcup in Latsch steht in Moos im Passaiertal ein Training für die ÖRV Stars auf dem Programm. Dort gibt es ja eine Woche vor der WM in Kanada das Weltcupfinale (10. und 11. Feb)

Hier noch der gesamte ÖRV Naturbahnkader im Überblick: Nach 3 Qualifikationen (inkl. Streichresultat) haben sich folgende Athleten für den WC in Latsch qualifiziert:

Damen:
BATKOWSKI Melanie
UNTERBERGER Tina
WAGNER Marlies
MLADEK Katrin

Herren:
SCHWAB Gernot
KAMMERLANDER Gerald
BATKOWSKI Robert
BATKOWSKI Florian
PILZ Gerhard
KAMMERLANDER Thomas

Doppel:
SCHATZ-MÜHLBACHER
BEER-KÖGL
SCHOPF-SCHOPF

Batkowski Robi Batkowski Robi
Kammerlander Thomas Kammerlander Thomas
Melanie Batkowski Melanie Batkowski
Mladek Kathrin Mladek Kathrin
Schwab Gernot beim Weltcup in Kanada Schwab Gernot beim Weltcup in Kanada
Titelverteidiger bei der Staatsmeisterschaft Die Titelverteidiger bei der Staatsmeisterschaft
Weltcupsieger: Schatz-Muehlbacher Weltcupsieger: Schatz-Muehlbacher

Wagner Nikolaus
ÖRV Pressestelle Ntb
0650/4546146
www.rodel-austria.at

Anzeigen



weitere Infos: