Anzeigen



› Aktuelles  

Nikolaus Wagner vom ersten Renntag bei den Europa Juniorenmeisterschaften im Mariazellerland, Steiermark

24.02.2007:
Erste Entscheidung bei den Junioren Europameisterschaften im Mariazellerland ist gefallen Bronzemedaille im Doppel für Österreich. Melanie Batkowski dominierte ersten Wertungslauf.

Die Jury und der Rennleiter verkürzten die Strecke um rund 300 Meter. Trotzdem ist die Mariazellerland Bahn Europameisterschaftswürdig versichern im Anbetracht der vorherrschenden Wettersituation alle 13 teilnehmenden Nationen. Die Haarnadeln und die technisch schwierigeren Kurven liegen aber ohnehin im oberen Streckenteil. Vor dem Ziel fehlen nur zwei Passagen, doch dies tut der Sache keinen Abbruch. Dies spiegelt sich auch in den Ergebnissen wieder. Die Favoriten sind vorne es gab auch keine großen Überraschungen.


Im Doppelsitzerbewerb der heute mit zwei Läufen bereits abgeschlossen wurde, gab es einen Italienischen zweifachsieg. Dritte, und das war eine kleine Überraschung, wurden die beiden jungen Tiroler Brüder Michael und Simon Kalchschmid, die noch 12 Hundertstel vor einem Russischen Paar Bronze erringen konnten. Die höher eingeschätzten Schopf Cousins Christian und Thomas landeten auf den fünften Endrang. Die dritte ÖRV Paarung, die Geschwister Brüggler aus Salzburg verhauten den ersten Lauf und landeten auf dem 6. Endrang.

Im Einsitzer gab es heute nur einen Lauf, diesen dominierten aber erwartungsgemäß die Favoriten. Im Damen Einsitzer konnte Melanie Batkowski aus Tirol die frischgebackene Weltmeisterin von der Vorwoche in Kanada, bereits mit 48 Hundertstel Sekunden in Führung gehen. Das ist im Anbetracht der verkürzten Strecke schon ein Riesen Vorsprung für die beiden weiteren Läufe morgen vormittags. Hinter zwei Italienerinnen einer Polin und einer Russin sind die beiden ÖRV Rodlerinnen Astrid Vetter und Kathrin Mladek an der sechsten und siebenten Stelle. Die Steirerin Christina Götschl liegt am 9. Platz

Den Herrenbewerb dominierte ebenfalls der Bronzemedaillengewinner in Kanada, der Südtiroler Patrik Pigneter vor seinen zwei italienischen Teamkollegen. Bester Österreicher auf Platz vier Dominik Wagner aus Niederösterreich. Der Weltcupfahrer Thomas Kammerlander (Tirol) liegt nach den ersten von drei Läufen auf den fünften Platz. Wagner liegt 8 Hundertstel und Kammerlander 16 Hundertstel hinter Silber. Auf Platz sieben bis neun die weiteren Österrreicher Michael Scheikl, Robert Stadler und Thomas Schopf. Die ersten acht liegen gerade mal eine gute Sekunde getrennt.

Morgen stehen die letzten beiden Einsitzerläufe ab 8 Uhr am Programm. Sollte wirklich Regen einsetzten und damit die Mariazellerlandbahn noch weicher werden kann die Jury morgen früh den dritten Lauf streichen. Dies wird aber allgemein nicht erwartet.

Bester Österreicher auf Rang vier nach 1. Lauf bei EJM: Dominik Wagner
Bronze für Brüder Kalchschmid bei EJM


Copyright by Wagner ÖRV Pressestelle
A-2650 PAYERBACH
Schulgasse 4
Tel. 0650/4546146
Fax 02666/53812
e-Mail: presse.naturbahn@drei.at
www.rodel-austria.at

Anzeigen



weitere Infos: