Anzeigen



› Aktuelles  

Suzuki Challenge-Cup und Viessmann-Rodelweltcup: Kunstbahn-Rennrodel-Wochenende in Innbruck-Igls.

SAMSTAG, 15.12.2007
HERREN:

Mit drei rotweißroten Stockerlplätzen für Österreich starteten die Schützlinge von Cheftrainer Rene Friedl erfolgreich in das Kunstbahn-Rennrodel-Wochenende in Innsbruck-Igls. Die beiden Tiroler Doppelsitzer-Olympiasieger Wolfgang und Andreas Linger belegten beim Suzuki-Challenge-Cup in 39,895 Sekunden hinter den regierenden deutschen Weltmeistern Patrik Leitner/Alexander Resch (39,694) den zweiten Platz. Rang drei ging an die Südtiroler Oberstrolz/Gruber (39,833). Eine tolle Leistung bot Martin Abentung aus Natters nahe Innsbruck. Er bezwang als Zweiter in 49,246 den italienischen Ausnahmeathleten Armin Zöggeler (49,113). Sieger wurde Weltmeister David Möller (D/49,160). Der Wipptalerin Veronika Halder (40,362) gelang als Dritte der Einbruch in die deutsche Phalanx. Die ersten beiden Stockerlplätze belelgten Silke Kraushaar-Pielach (40,201) und Tajana Hüfner (40,061).


Schiegl-Fans aus Kärnten (Foto: © Flatscher)

DAMEN:
Gegen Deutschlands Damen war beim Viessmann-Rodelweltcup in der WM-Bahn von 2007 in Innsbruck-Igls kein Kraut gewachsen. Die Schützlinge von Bundestrainer Thomas Schwab fuhren einen Vierfacherfolg ein. Tatjana Hüfner (1:19.845) siegte vor der Grand Dame des Rodelsports, Silke Kraushaar-Pielach (1:20,057) und Natalie Geisenberger (1:20,086). Anke Wischnewski wurde in 1:20,196 Vierte. Die Innsbruckerin Nina Reithmayer (1:20,465) belegte Platz sieben. Veronika Halder, am Vormittag Dritte des Suzuki-Challenge-Cups, verhaute den zweiten Lauf und beendete das Heimrennen auf Platz zehn.


Rodel-Fan in Innsbruck-Igls (Foto: © Flatscher)

SONNTAG, 16.12.2007
HERREN-EINSITZER:

Jubelstimmung im rotweißroten Kunstbahn-Rodellager. Daniel Pfister (1:38,095) raste im Heimweltcuprennen in Innsbruck-Igls als Dritter auf das Siegespodest. Wolfgang Kindl (1:38,270) und Martin Abentung (1:38,303) platzierten sich mit den Rängen sieben und acht unter den Top Ten. Der regierde deutsche Weltmeister David Möller (1:38,027) verlor als Zweiter das mit Spannung erwartete Duell gegen den Südtiroler Sieger Armin Zöggeler (1:37,887).


v.l.n.r. 2. David Möller, 1. Armin Zöggeler, 3. Daniel Pfister (Foto: © Flatscher)

HERREN-DOPPELSITZER:
Österreichs Doppelsitzergespanne konnten die in sie gesetzten Erwartungen beim Kunstbahn-Rodel-Heimweltcup in Innsbruck-Igls nicht erfüllen. Die Unterländer Cousins Tobias und Markus Schiegl (1:19,380) verpassten als Vierte das Siegespodest um neun Tausendstelsekunden. Die Olympiasiegern Andreas und Wolfgang Linger fuhren in 1:19,434 Minuten auf Rang fünf.

Der Sieg ging durch Patric Leitner/Alexander Resch (1:19,238) nach Deutschland. Die Südtiroler Christian Oberstrolz/Patrick Gruber (1:19,256) belegten vor den Deutschen Andre Florschütz/Torsten Wustlich (1:19,256) den zweiten Platz.


v.l.n.r. 2. Christian Oberstrolz/Patrick Gruber, 1. Patric Leitner/Alexander Resch, 3. Andre Florschütz/Torsten Wustlich (Foto: © Flatscher)
Weitere Fotos aus Igls gibt es am Ende von diesem Artikel: Rodel-Weltcup Innsbruck/Igls

Franz Burger
ÖRV-Pressechef
www.rodel-austria.at

Anzeigen



weitere Infos: